Sehr geehrte Anwohner,

wir möchte aufgrund der aktuellen Lage, Informationen zur Verfügung stellen die für Sie und unsere Stadt wichtig sein könnten. Wir, das sind die Stadtteilakteure des Quartiersmanagements und der Stadtteilbüro´s im “Netzwerk Stadtteilarbeit”

 

folgende Netzwerke wirken in der Coronakrise aktuell in ihrer Nachbarschaft:

 

 nb hilft    Nachbarschaftshilfe Datzeberg  nordstart

 

 

Hilfe benötigt

Aufruf - Bitte um Mundbedeckung

Sie können nähen? Dann helfen Sie Menschen in der Pflege zu schützen. Folgende Einrichtungen bitten um ihre Hilfe!!

Hier die Aufrufe einzelner Einrichtungen:

 

Mundbedeckung…eine Nähanleitung

Briefe zu Ostern

Ostern ist etwas Besonderes,

besonders auch in der aktuellen Situation in der wir gezwungen sind Abstand zu halten.

Diesen Abstand erträglich zu gestalten, daran arbeiten verschiedene Projekte.

  • Ein überregionales Projekt initiiert die Diakonie Mecklenburg-Vorpommern mit ihrer Aktion “1.000 Briefe zu Ostern” . Hier werden zentral Briefe gesammelt welche dann an verschiedene Einrichtungen in MV übermittelt werden. Unterstützen Sie diese Aktion und schreiben Sie einem Menschen ihre Glückwünsche und Hoffnungen zu Ostern auf. (Einsendefrist 07.04.2020)
  • Diakonie
  • Zu einer lokale Aktion (Einsendefrist 07.04.2020) ruft Frau Renter auf (Fa. SilentoPraxis für Entspannung, Stressmanagement, Familienbetreuung in Neubrandenburg). Hier werden ihre Briefe ebenfalls gesammelt und an Neubrandenburger Einrichtungen übergeben. Ihre Briefe können Sie in folgende Einrichtungen abgeben:
    • Nahkauf (Kranichstraße 43)
    • Kranichapotheke (Kranichstraße 41A)
    • REWE Markt (Straußstraße 12)
    • Fa. Silento Praxis für Stressmanagement und Familienberatung (Feldstraße 2)

 

 

 

Tip des Tages

Schnellzeichner Egon

egon

Jeden Tag stellt Schnellzeichner Egon einen Buchstaben vor welcher sich in eine andere Figur verwandelt…ihr könnt dabei zuschauen und mitmalen…viel Spaß

Nichts tun

…einfach mal fünfe gerade sein lassen, die Augen schließen und die Ruhe genießen.

Die aktuelle Lage fordert jedem einzelnem viel ab…Arbeit, Haushalt, Schule, Kindererziehung, die Sorge um die Angehörigen…deshalb ist es gerade jetzt wichtig sich Ruhephasen zu schaffen…und daher, Tablet und Handy aus und eine Stunde Ruhe genießen bei einer Tasse Tee oder Kaffee…was halten Sie davon?

quartiersmanagement@neubrandenburg.de

 

Die Abenteuer von Borris & Lucy

Neue Abenteuer von Borris & Lucy erwarten Euch

neuste Folge

oder auf dieser Seite runterscrollen und die Abenteuer von Anfang an hören!

Gutes tun - an Menschen denken - Briefe versenden

Ostern ist etwas Besonderes,

besonders auch ind er aktuellen Situation in der wir gezwungen sind Abstand zu halten.

Diesen Abstand erträglich zu gestalten, daran arbeiten verschiedene Projekte.

  • Ein überregionales initiiert die Diakonie Mecklenburg-Vorpommern mit ihrer Aktion “1.000 Briefe zu Ostern” . Hier werden zentral Briefe gesammelt welche dann an verschiedene Einrichtungen in MV übermittelt werden. Unterstützen Sie diese Aktion und schreiben Sie einem Menschen ihre Glückwünsche und Hoffnungen zu Ostern auf. (Einsendefrist 07.04.2020)
  • Diakonie

 

  • Eine lokale Aktion (Einsendefrist 07.04.2020) organisiert Frau Renter (Fa. SilentoPraxis für Entspannung, Stressmanagement, Familienbetreuung in Neubrandenburg). Hier werden ihre Briefe ebenfalls gesammelt und an Neubrandenburger Einrichtungen übergeben. Ihre Briefe können Sie in folgende Einrichtungen abgeben (Einsendefrist 07.04.2020):
    • Nahkauf (Kranichstraße 43)
    • Kranichapotheke (Kranichstraße 41A)
    • REWE Markt (Straußstraße 12)
    • Fa. Silento (Feldstraße 2)

 

DRK - Rubrik gegen Langeweile

Die DRK Kita Paradieswiese bietet auf ihrer Homepage verschiedenste Angebote für Kinder…

Rubrik gegen Langeweile…ein Blick ist es wert

Druckvorlage "Rund um die Wildbiene"

Ein Tip des

BUND-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Freiwilligenkoordination & BUND-Bildungsnetzwerk

Regionalgeschäftsstelle Neubrandenburg
Friedländer Str. 12
17033 Neubrandenburg

         Druckvorlage “Arbeitsblatt – Wildbiene”

 

     #WirbleibenzuHause-Tipps auf bund.net

Livestream Planetarium Hamburg

Das Planetarium Hamburg geht online…schauen Sie hier

CovApp - Handlungsempfehlungen zum Coronavirustest

Fragenapp-corona

Dieser Fragebogen dient als Entscheidungshilfe und ersetzt keine ärztliche Beratung!!

Im Zweifel einen Arzt/Ärztin kontaktieren!

Die Nutzung dieser App ersetzt keine ärztliche Behandlung. Wenn Sie sich aktuell schwer krank fühlen, rufen Sie bitte umgehend medizinische Hilfe.

Digitale Lernhilfen

InternetABC

“Internet – abc Wissen wie´s geht”

Eine Homepage rund ums kindgerechte Lernen mit zielgerechten Angeboten, lernhilfen und Spieletipps.

 

(Dank an Anne F. für diesen Lerntipp)

ALBA Berlin - tägliche Sportstunde

Ein Angebot von Alba Berlin

ALBA-Berlin

 

Viel Spaß beim Mitmachen

 

Eurer Quartiersmanagement

Neubrandenburg ERMUTIGT, Neubrandenburg sagt DANKE

Stmichael

Dein Regenbogen für die Bibo

Die Regionalbibliothek bittet um RegeNBögen

Euer Regenbogen in unser Fenster

Kennt ihr schon die Regenbogen-Malkation? Kinder malen einen Regenbogen und hängen diesen in die Fenster. So können andere Kinder beim Spazierengehen sehen, dass sie nicht die Einzigen sind, die Zuhause bleiben. Gleichzeitig senden die Regenbögen ein „Dankeschön“ an das Pflegepersonal, Verkäufer in den Supermärkten und alle anderen, die eine Aufmunterung brauchen.

Wir machen mit! Schickt uns eure Bilder in A4 per Post oder E-Mail, gerne mit Vorname und Alter. Dann verschönern wir damit die Fenster der Bibliothek. Bitte an Regionalbibliothek, Marktplatz 1, 17033 Neubrandenburg oder ausleihe.bibl@neubrandenburg.de senden.

 

Download einer Malvorlage

Wildtierfreund

Eine Empfehlung der BUNDjugend Neubrandenburg

Wildtierfreunde

Wildtiere…beobachten, lernen, entdecke die Natur!

Malbuch der Stadt Neubrandenburg

Anleitung Mundbedeckung

Weiterleitung der FFW Essen:

Mundschutzmasken sind aktuell Mangelware. Die Masken können uns teilweise von der Übertragung des Coronavirus schützen, sollten aber daher dem medizinischen und pflegenden Personal, welche im direkten Kontakt mit Menschen stehen, vorbehalten bleiben.

Hier eine Anleitung um selber Masken herzustellen um selbst einen Teil zum (Selbst)Schutz beizutragen.

 

Der beste Schutz aktuell ist aber die soziale Distanz!!

                                       #stayhome

Einfach vorlesen

Eine Seite rund ums vorlesen…Kindergeschichten der Stufen

  • ab 3
  • ab 5
  • ab 7 Jahren

einfach vorlesen

 

Corona-Pad der MoJu Soda

Corona-Pad

Eine interessante Seite, auf dem die Mobile Jugendsozialarbeit ein paar Freizeittipps für die Corona-Zeit gesammelt haben.

Außerdem findet ihr hier Informationen zum Virus, Hilfsangebote und Initiativen, die ihr unterstützen könnt! 

 

 

 

Aktuelle Informationen

Soforthilfe Ehrenamtstiftung MV

Als Soforthilfe für das Ehrenamt und das bürgerschaftliche Engagement in Mecklenburg-Vorpommern können gemeinnützige Institutionen, z.B. Vereine und Körperschaften des öffentlichen Rechts, die von der Corona-Pandemie betroffen sind, von der Ehrenamtsstiftung MV finanzielle und ideelle Unterstützung erhalten, um akute Notlagen zu verhindern oder zu beseitigen. Es werden auch Hilfsangebote, z.B. Nachbarschaftsinitiativen unterstützt.

Die finanzielle Unterstützung beträgt im Regelfall bis zu 1.000 Euro, bei besonderem Bedarf bis zu 3.000 Euro. Daneben steht die Ehrenamtsstiftung auch mit rechtlichem Rat und Fortbildungsangeboten hilfreich zur Seite.

Den Antrag finden Sie hier

RettungsRingMV

RettungsRingMV das tagesaktuelle Informations- und Serviceportal für alle Unternehmer und Gewerbetreibende aus Mecklenburg-Vorpommern.

Unterstützt durch:

  • Landesregierung
  • verschiedene Förderinstitutionen

Neben dem Gesamtüberblick und Hinweisen zu den einzelnen Förderprogrammen werden auch Antragsunterlagen und -formulare bereitgestellt. 

Ihre individuellen Ansprechpartner für Neubrandenburg lautet:

 

Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg
Benjamin Bendin, Wirtschaftsförderer
wirtschaftsfoerderung@neubrandenburg.de
0395 555-2292

 

Hilfsangebot Neubrandenburg hilft 2.0

Die Initiative “Neubrandenburg hilft 2.0” besteht aus folgenden Stadtvertretern

  • Björn Bromberger
  • Steven Giermann
  • Amina Kanew
  • Michael Stieber
  • Jutta Wegner

und möchte unkompliziert und parteiübergreifend lokale Nachbarschaftshilfe koordinieren.

Menschen, die noch ein Zeitfenster haben und Einkäufe erledigen können, werden gebeten sich auf der Emailadresse nbhilft@magenta.de zu melden.

Grundsätzliche Fragen und Antworten:

(1) Wir nutzen eine whatsapp-Gruppe, in der alle Hilfswilligen mitlesen.

(2) Wenn es ein Hilfegesuch gibt, wird das Gesuch und der Stadtteil in die Gruppe geteilt. Ein Gruppenmitglied, dass diesen Auftrag erledigen kann, meldet sich in der Gruppe, damit alle wissen, dass schon jemand dran ist.

(3) Danach wird er von uns kontaktiert und bekommt Adresse und Telefonnummer des Hilfesuchenden.

(4) Die beiden nehmen miteinander Kontakt auf und sprechen alles weitere ab.

(5) Die Besorgung wird erledigt, erneut ein Termin zur Übergabe verabredet und der verauslagte Betrag genannt (Kassenbon ist dann bei den Einkäufen)

(6) Der Einkauf wird zum abgesprochenen Termin an der Wohnungstür abgestellt, der ausgelegte Betrag liegt vor der Haustür bereit (deshalb muss der Termin abgestimmt sein), ggfl wird Wechselgeld im Umschlag zurückgelassen (auch das muss aber vorher abgesprochen sein, damit Wechselgeld vorhanden ist)

(7) die Erledigung des Auftrages wird in die Gruppe geteilt

 

Weitere Informationen

Nachbarschaftshilfe Datzeberg

Datzeberg startet mit Nachbarschaftshilfe durch

Eine Kooperation von Stadtteilbüro, CARIbuni und polylux e.V. schiebt in sozialen Netzwerken und in den Hausaufgängen mit Zetteln die Vernetzung von Nachbarschaftshilfe an.

Ziel dabei ist es, Menschen aus Risikogruppen zu schützen und zu stützen sowie allgemein den Zusammenhalt im Stadtteil zu stärken.

Als Reaktion auf die Beschränkungen des öffentlichen Lebens ist relativ schnell diese neue Initiative entstanden. Ralf Neumann von polylux e.V. war sofort klar: „Wir wollen etwas für unsere Nachbarn machen!“ Genauso deutlich war, dass es dabei auf eine gute Zusammenarbeit von lokalen Partnern ankommt. Darum haben der polylux e.V. und der CARIbuni Stadtteiltreff der Caritas mit dem Stadtteilbüro auf dem Datzeberg ein neues Angebot entwickelt. Auslöser war die Aufforderung an ältere Menschen und Angehörige anderer Risikogruppen, sich selbst zu isolieren und nicht mehr einkaufen zu gehen. Da war es offensichtlich, dass es Hilfe beim Einkaufen geben soll.

Das Naheliegendste war es Zettel in den Hausaufgängen auszuhängen, um Hilfe anzubieten oder zu erfragen. Natürlich sollen auch die Häuser profitieren, in denen keiner der Initiatoren wohnt. Darum sollen diese Ideen in den sozialen Medien möglichst breit gestreut werden sowie Nachahmer und Mitmachende ermutigen und inspirieren. Außerdem sollen so die jüngeren und fitteren Menschen mit den älteren und potentiell hilfebedürftigen in Austausch gebracht werden. Dazu soll auch die Internetplattform nebenan.de belebt werden, welche darauf ausgerichtet ist, Bewohnende einzelner Nachbarschaften miteinander zu verbinden, Hilfe zu ermöglichen und neue Aktionen zu starten. Diese ist damit nicht auf das Thema Einkaufen begrenzt. Tobias Rave von CARIbuni ist überzeugt: „Es gibt zum Beispiel mehr als genug Toilettenpapier auf dem Datzeberg, es ist nur etwas ungleichmäßig verteilt. Diese Plattform soll uns helfen, uns als Nachbarn zu unterstützen und im Bedarfsfall Abhilfe zu schaffen. Ich habe noch vier Klorollen, wer keine mehr hat, kann gerne eine bekommen!“

0395 35176613 ein Hilfe-Telefon

Unter dieser Nummer können Angebote erfragt oder Hilfe angeboten werden.

Grundsätzlich will sich diese Initiative nicht als Konkurrenz zu anderen Angeboten verstanden wissen, sondern als Ergänzung, um so viel Hilfe wie möglich freizusetzen. Darum wird auch ganz bewusst auf das Netzwerk „NB hilft 2.0“ verwiesen. Ralf Neumann ist zuversichtlich: „Gemeinsam stehen wir das durch!“

www.nebenan.de
https://www.facebook.com/caribuni.nb
https://www.facebook.com/polyluxev/
www.polyluxev.de

 

NordStart NB - Helferbörse

Die Helferbörse – es geht los!

(Bei der Helferbörse handelt es sich um eine Initiative des BIWAQ-Projektes NordStartNB)

Es gibt zwei Arten von Menschen in der Nordstadt:

  • Die einen können helfen.
  • Die anderen brauchen Hilfe.

 

Die Kiez-Akademie bleibt am Start und für alle erreichbar.

 

Brauchen Sie Hilfe oder wollen Sie helfen?

Rufen Sie uns an oder melden Sie sich für unsere Whatsapp-Gruppe.

0160-3426887

WEAfon - Ihr Kontakt zur Neuwoba

neuwobaWEAfon

Sie fühlen sich allein, viele Fragen zur aktuellen Situation gehen Ihnen durch den Kopf? Darüber reden hilft! Besorgten und bedürftigen Menschen, die in unseren Wohnungen leben, stehen wir daher in dieser besonderen Situation mit unserem WEAfon zur Seite. Wir haben ein offenes Ohr für alle Ihre Fragen und Anliegen, geben gerne Ratschläge und Hinweise.

Coronavirus - Eltern-Entschädigung

Eltern-Entschädigung nach Infektionsschutzgesetz

Aufgrund der Corona-Krise greift seit dem 30.03.2020 eine neue Regelung. Erwerbstätige Sorgeberechtigte, die ihre Kinder selbst betreuen müssen, erleiden häufig Verdienstausfälle.

Hier setzt der § 56 Abs. 1 a des  Infektionsschutzgesetzes an, in ihm geht es um eine sogenannte “Eltern-Entschädigung”.

Weitere Informationen, Anträge etc. gibt es hier.

ACHTUNG - Betrugsgefahr

Immer mehr Kriminelle versuchen Kapital aus der Angst und der Sorge zu schlagen. Hier ein Überblick über aktuelle Betrugsmaschen. Seien Sie grundsätzlich skeptisch, fargen Sie freunde oder Nachbarn und wenden Sie sich im Notfall an die Polizei!

Vorsicht vor Personen, die Corona-Tests durchführen wollen:

  • Werden Sie telefonisch dazu aufgefordert kostenpflichtige Tests durchzuführen, legen Sie auf. Wenden Sie sich an Ihren Hausarzt oder das Gesundheitsamt und fragen Sie danach, ob für Sie ein Test angeordnet wurde.
  • Schauen Sie sich Besucher vor dem Öffnen der Tür durch den Türspion oder durch das Fenster genau an. Öffnen Sie die Tür nur bei vorgelegtem Sperrriegel.
  • Übergeben Sie kein Geld an vermeintliche Tester an Ihrer Haustür. Lassen Sie sich auch durch Drohungen nicht verunsichern.
  • Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung. Bestellen Sie Unbekannte zu einem späteren Zeitpunkt wieder, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist.
  • Wehren Sie sich energisch gegen zudringliche Besucher, sprechen Sie sie laut an oder rufen Sie um Hilfe. Bei akuter Bedrohung rufen Sie die Polizei unter 110.
  • Melden Sie solche Vorfälle Ihrer Polizei.

Online Angebot der Bibliothek

Bibliothek: Digitale Mitgliedschaft kostenlos möglich

 

Online Ausgabe bietet vielfache Angebote

Aufgrund der aktuellen Schließung bietet die Bibliothek für Interessierte eine befristete, kostenfreie digitale Mitgliedschaft bis zum Ende der Schließungszeit an. Interessierte können sich per E-Mail unter ausleihe.bibl@neubrandenburg.de melden. Sie müssen dabei ihren Namen, die Anschrift und das Geburtsdatum angeben. Die E-Mail-Anfragen werden von den Mitarbeitern der Bibliothek bearbeitet und die Interessierten erhalten nach Freischaltung ihres Zugangs eine Benachrichtigung per E-Mail.

 

Mit der Mitgliedschaft erhalten Sie Zugriff auf zahlreiche Onlinemedien.

Regionale Lieferdienste

Regionales Anbieter, Lieferdienste, Shops….unterstützen Sie den Handel ihrer Nachbarschaft.

Hier finden Sie die Homepage.

Telefon Seelsorge

                      0800 4540106

unter dieser kostenfreie Telefonnummer stehen täglich zwischen 14 bis 18 Uhr ausgebildete Seelsorger der Evangelisch-Lutherische Kirche Norddeutschlands als Gesprächspartner zur Seite.

                    0800 470 80 90

Die Hotline „Silbertelefon“ will älteren Menschen in der Coronakrise beistehen. Mit Rat und einem offenen Ohr. Denn die meisten Anrufer brauchten einfach jemanden, der einmal mit ihnen spricht.

Das Telefon ist täglich bundesweit von 8 bis 22 Uhr unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 470 80 90 erreichbar.

Deutsches Rotes Team

Das DRK Neubrandenburg hilft beim Arztbesuch, Apothekengängen oder beim Einkauf. Informationen unter

0395/ 5603911

Agentur für Arbeit

Gemeinsam gegen das Corona-Virus

Auf Grund der aktuellen Lage bleiben die Liegenschaften des Jobcenters Mecklenburgische Seenplatte-Süd in Neubrandenburg, Friedland und Neustrelitz ab 18.03.2020 bis auf Weiteres für den Kundenverkehr geschlossen.

Diese Maßnahme dient vor allem dazu, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, Kund*Innen und Mitarbeiter*Innen vor einer möglichen Ansteckung zu schützen und trotz allem leistungsfähig zu bleiben, damit alle Leistungen schnellstmöglich zahlbar gemacht werden können.
Natürlich haben Sie trotzdem die Möglichkeit Ihre Anliegen in dieser Zeit zu klären:

  • Das Serviceangebot des Jobcenters steht unter www.jc-mse.de zu jeder Zeit an jedem Ort online zur Verfügung. Hier haben Sie die Möglichkeit über das elektronische Serviceangebot „jobcenter.digital“ Ihre Anliegen bequem zu klären oder das Kontaktformular des Jobcenters für eine Nachricht zu nutzen.
  • Sie können das Jobcenter Mecklenburgische Seenplatte-Süd von Montag bis Freitag telefonisch in der Zeit von 08.00 – 18.00 Uhr unter 0395 / 766 4090 erreichen.

 

  • Per Email erreichen Sie das Jobcenter MSE-Süd unter der Mailadresse: jobcenter-mse-sued@jobcenter-ge.de

 

  • Eine weitere Möglichkeit ist der postalische Versand oder die Nutzung der jeweiligen Hausbriefkästen.
    Sicherheit und Gesundheit gehen vor!

Info der Argentur für Arbeit

Telefonnetz überlastet – Anrufe bei Arbeitsagenturen und Jobcentern auf Notfälle beschränken

Aufgrund des hohen Anrufaufkommens sind die Arbeitsagenturen und Jobcenter derzeit telefonisch nur eingeschränkt erreichbar. Das Telefonnetz unseres Providers ist derzeit überlastet. Wir bitten darum, Anrufe auf Notfälle zu beschränken.

  • Für alle Termine gilt: Kundinnen und Kunden müssen den Termin NICHT absagen. Es gibt keine Nachteile. Es gibt keine Rechtsfolgen und Sanktionen.
  • Fristen in Leistungsfragen werden vorerst ausgesetzt. Die Kundinnen und Kunden erhalten rechtzeitig eine Nachricht, wenn sich diese Regelungen ändern.
  • Die Arbeitsagenturen und Jobcenter schalten derzeit auch lokale Rufnummern. Diese werden örtlich bekannt gemacht.

Das Anrufaufkommen ist in den letzten Tagen auf das zehnfache des üblichen Niveaus gestiegen. Durch die vielen Anrufe ist das Telefonnetz unseres Providers überlastet.

Spielplätze gesperrt

In der Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg sind ab sofort alle Spielplätze gesperrt. Dabei handelt es sich um eine weitere Vorsichtsmaßnahme zur Eindämmung des Corona-Virus. Wir bitten um das Verständnis der Bürgerinnen und Bürger. Die Stadtverwaltung setzt mit dieser Maßnahme die Leitlinien der Bundesregierung zur weiteren Beschränkung von sozialen Kontakten im öffentlichen Bereich angesichts der Corona-Epidemie durch.

Kundencenter Stadtwerke

Neubrandenburger Stadtwerke schließen ihre Kundenbüros

Die Neubrandenburger Stadtwerke (neu.sw) schließen ihre Kundenbüros. Um das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Kunden zu minimieren, bleibt das neu.sw Kundenbüro im Marien-Carrée am Neubrandenburger Marktplatz vorerst ebenso geschlossen wie der neu.sw Servicepunkt am Friedländer Marktplatz.

Die Serviceberater sind aber montags bis freitags von 8.00 bis 18.00 Uhr telefonisch und per E-Mail erreichbar, unter 0800 3500 – 800 und kundenservice@neu-sw.de.

Ein Quadratkilometer Bildung

Hinweise für Eltern mit Kindern

Ein Quadratkilometer Bildung  zielt auf den Aufbau eines lokalen Bildungsnetzwerkes im Neubrandenburger Stadtteil Oststadt.

Hier werden Euch Hinweise, Tipps und Empfehlungen zur aktuellen Situation bereitgestellt.

                               DANK an alle Unterstützer!!!

10 Tipps zum üben, lernen, Pause machen

Über die Stiftung Bildung wurden vielfältige Hinweise zum üben, lernen aber auch zum Pause machen eingestellt.

Viel Spaß beim nachmachen!!

 

Aktion Mensch

 

Rettungsring

 

Ehrenamtstipps

      RegeNBogenaktion

Kinder malen einen RegeNBogen & kleben ihn an ihre Fenster oder ihre Haustür. Andere Kinder können auf ihren Spaziergang dann diese Regenbogen suchen und zählen. Gleichzeitig sehen Sie das andere Kinder auch zu Hause bleiben müssen.

Regenbogen bild

Hinweise, Tipps, Informationen

egon

Corona-Krise-verstehen

Dank an Ursula Leitl

kulturmv

moju-soda

DRK-Corona

Oase-1

km2Bildugn_NB

Malbuch-Bild

ard